Wir berichten über das Leben in Griechenland und was alles passiert wenn man von Deutschland nach Griechenland auswandert. Hier findet jeder interessante Informationen zum Thema Reisen, Urlaub und Leben im schönen Ouranoupolis .
15.04.2009

Das Stacheltier

In Deutschland war er ein ständiger Bewohner unseres Gartens. Wenn es in der Abenddämmerung im Laub raschelte und wir schmatzende Geräusche hörten, wussten wir, es ist wieder ein Igel im Garten, der sich die zahlreichen Schnecken schmecken lässt.

Aber ein Igel in Griechenland? Bisher hatten wir hier noch keine Igel gesehen.

In letzter Zeit fanden wir mehrmals in der Nähe der Teller für das Katzenfutter Kotspuren, die nicht von Katzen stammen konnten. Aber welches Tier könnte sich hier nachts rumtreiben? Gestern Abend hörten wir Geräusche, als ob die Teller für das Katzenfutter hin und her geschoben würden. War da ein streunender Hund auf unserem Grundstück und machte sich über die letzten Futterreste her? Als wir draußen das Licht anmachten, trauten wir unseren Augen nicht: ein Igel fraß vom Katzenfutter. Er erschrak wohl sehr, jedenfalls lief er schnell in eine Ecke der überdachten Terrasse und spielte „toter Igel“, ohne sich vollständig einzurollen. Auch die Katzen waren äußerst neugierig, denn dieser „Mitesser“ schien ihnen doch äußerst suspekt zu sein. Sie tatschten ihn kurz mit den Pfoten an, aber die Stacheln waren doch wohl sehr unangenehm. Also standen sie ratlos um ihn herum, war es doch weder ein Beutetier noch ein Spielkamerad. So trollten sie sich wieder, während sich der Igel immer noch ängstlich in eine Ecke drängte. Wir sind dann erstmal wieder ins Haus gegangen  und als wir kurze Zeit später noch einmal nachschauten, hatte das Stacheltier das Weite gesucht.

Bleibt die Frage, ob ihm das Katzenfutter gemundet hat und ob er sich mal wieder abends zum „Festschmaus“ einfindet.

Fotos vom Igel befinden sich in unserem FlickR com account im Album “Haus- und andere Tiere” oder einfach “Fotos aus Griechenland” anklicken.

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar: